Hobby-Imkerei Borho
ein Leben mit Honigbienen

Herbstanfang

Der Herbst nähert sich mit großen Schritten, die Blätter der Bäume verfärben sich.
Die Menschen sitzen vor dem warmen Ofen in ihrer Stube; gleichwohl sind die Bienenvölker auf die kalte Jahreszeit vorbereitet.
Nach einer ertragreichen Frühtracht und einer frühen Waldhonigernte konnten wir die Völker rechtzeitig gegen die allgegenwärtige Varroamilbe behandeln.
Hierbei verwenden wir ausschließlich natürliche Mittel, wie sie auch in der Bio-Imkerei verwendet werden.
Da wir das Meiste des Honigvorrats der Bienen geerntet haben, erfolgte unmittelbar nach Ernte die „Einfütterung“ mit Futtersirup.
Dieses Winterfutter ist ein Futter der ersten Wahl, da es wenig Ballaststoffe enthält und somit den Bienendarm am wenigsten belastet.
Zu viele Waldhonigvorräte mit hohem Ballaststoffanteil waren schon manchmal das Todesurteil für ein Bienenvolk, da ein Ausfliegen der Bienen und damit das Abkoten bei unseren Wintertemperaturen oft wochenlang nicht möglich ist. Ruhr- und Nosema-Erkrankungen taten dann ihr Übriges.
Nach der Einfütterung der Bienenvölker kann sich der Imker nun auf den „Innendienst“ konzentrieren und die Vorbereitungen für die nächstjährige Bienensaison treffen.

  • Biene beim Nektar sammeln
    Biene beim Nektar sammeln
  • Biene beim Wasser holen
    Biene beim Wasser holen
  • Futtersirup
    Futtersirup